"Pilgerrittt" zum Kloster Kreuzberg auf
dem Heiligen Berg der Franken

1681 bis 1692 errichteten die Franziskaner die heutige Wallfahrtskirche zusammen mit dem Kloster auf dem 928 m hohen Kreuzberg. Von seiner Kuppe sieht man weit in das fränkische Land, den Thüringer Wald und den Spessart. In der Klosterwirtschaft mit rustikaler Atmosphäre erleben Sie einen unvergesslichen Aufenthalt. Das vielgerühmte Klosterbier wird seit 1731 von den Franziskanern gebraut und zusammen mit guten und preiswerten Gerichten den Pilgern und Besuchern angeboten.


Reit-Route: vom Reiterhof - Richtung Rhön - durchqueren wir den Sonderbach und schwenken ab durch das Weisbachtal - Richtung Brendtal. Nachdem wir das Brenddörfchen Wegfurt verlassen haben schwingt sich der Weg steil bergan. Auf einem bewaldeten Höhenrücken bewegen wir uns Richtung Hohe Rhön. Der bewaldete Weg wird immer wieder unterbrochen von Schneisen und Lichtungen mit weiter Sicht in die Täler. Am "Neustädter Haus" vorbei bewältigen wir das letzte Stück zum Gipfel, vorbei an einem imposanten Naturschauspiel hochaufgetürmter Basaltsäulen und riesigen Basaltblöcken.
Nach ca. 90 Minuten Aufenthalt geht unser Weg zurück über die Haflinger-Alm wie der mit herrlichen, unvergesslichen Ausblicken in die Hohe- und Vorrhön, Richtung Brendtal zum Dörfchen Unterweißenbrunn. Dort angekommen lenken uns kleine Bachläufe, malerische Wäldchen, typische Heckenreihen, weite Wiesen und Felder zurück nach Sondernau.

Ablauf:
Vorbereitung ab 9.00 Uhr
Abritt ca. 10.00 Uhr
Ankunft Kloster Kreuzberg ca. 13.00 Uhr
Rückkunft ca. ab 17.00 Uhr